Mittwoch, 18. Oktober 2017

"Ninja Timmy"

Ein tierisches Fantasy-Abenteuer: "Ninja Timmy"!

Henrik Tamm, übersetzt von Nina Hoyer
Ninja Timmy
978-3-8415-0476-0
Oetinger Taschenbuch Verlag
Alter: 8+

In dem Land Elyzandrium leben sowohl Menschen als auch sprechende Tiere. Der junge Kater Timmy, sein bester Freund Simon (ein attraktiver Nerz, dem die Frauen zu Füßen liegen) und die Schweinebrüder Jasper und Kasper (beides Mathe-Genies) arbeiten als Erfinder. Ihre Werkstatt liegt über einer Bäckerei. Mit ihren Erfindungen haben sie dem Bäcker schon wertvolle Dienste geleistet. Doch nun haben sie etwas für den Obsthändler erfunden, eine Orangenschälmaschine. Leider werden sie beim Ausliefern derselben in einer Gasse von den Gribbles, einer Wildschwein-Gang, überfallen und ausgeraubt. Auf der Flucht verläuft sich Timmy und trifft so auf Alfred, den Spielzeugmacher. Alfred macht keine gewöhnlichen Spielzeuge, sondern magische. Er zeigt Timmy eine Höhle mit leuchtenden Pflanzen, von denen er die Magie bekommt. Timmy hilft ihm, an eine seltene, blaue Blume zu kommen. Später trifft Timmy seine Freunde wieder, die zutiefst beunruhigt sind. Die Gribbles terrorisieren die Stadt und rauben die Leute aus. Doch das ist nicht alles. Matilda, die Tochter des Bäckers hat ihr Lachen verloren. Wie ihr geht es vielen Kindern, Menschenkindern und Tierkindern. Timmy und seine Freunde beschließen, der Sache auf den Grund zu gehen und die Stadt wieder sicher zu machen. Alfred stattet sie mit nützlichen Geräten und coolen Ninja-Kostümen aus. Sie patrouillieren gerade in der Stadt, als sie einen Flugzeugabsturz beobachten. Sie eilen zu Hilfe, doch Katzenpilotin Flores braucht zum Glück keine. Sie (bruch-)landet immer so. Timmy ist ganz hin und weg von der hübschen Katze. Dann wird Straßenmusikant Humpfrey von den Gribbles überfallen. Die Ninjas können gerade noch verhindern, dass sie ihm den Korb, in dem seine kleine Tochter schläft, die noch ein winziger Welpe ist, stehlen. Warum stehlen die Gribbles Kinder? Timmy und die anderen Ninjas schlagen die Gribbles in die Flucht. Flores bietet ihre Hilfe an. Sie und Timmy fliegen mitten in einen Sturm, um eine alte Fabrik auszukundschaften. Sie sehen die Gribbles und ein großes, blaues Kaninchen. Alfred kennt das Kaninchen, denn er war es, der es einst erschaffen hat, mit genauso einer blauen Blume, wie sie Timmy in der Höhle fand. Leider ist damals mit der Magie etwas schief gelaufen. Das Kaninchen wurde zu einem Bösewicht anstatt zu einem harmlosen Spielzeug. Hilflos muss Timmy mit ansehen, wie das Kaninchen mit seinen neuen Helfern, einer Bande von Leguanen auf Motorrädern, Flores entführt. Die Gribbles wechseln überraschend die Seiten und schließen sich den Ninjas an. Sie fürchten, dass das Kaninchen sie tötet, weil sie bei seinen Aufträgen versagt haben. Gemeinsam wollen sie das böse Kaninchen stoppen, die entführte Flores befreien, und die Kinder retten, die das Kaninchen in seiner Gewalt hat. Alfred steht ihnen zur Seite und verwendet die von Timmy gepflückte blaue Blume für eine neue Erfindung, die den Freunden im Kampf gegen das blaue Kaninchen helfen soll. Die Gribbles nehmen unterdessen Kontakt mit einem befreundeten Luftschiffspiloten auf, der sie alle zur alten Fabrik bringen soll. Die Ninjas und die Gribbles brechen zu ihrer Rettungsmission auf. Das Kaninchen arbeitet indes an seiner Maschine. Es braucht das Lachen der Kinder, um die Maschine anzutreiben. Sein Ziel ist es, eine Seele zu bekommen und geliebt zu werden, und zwar von Flores, die davon wenig hält. Die Helden kämpfen gegen die Leguan-Bande und dringen in die Fabrik ein. Werden sie Erfolg haben?
Der Hit aus Schweden, jetzt auch auf Deutsch! Weitere Abenteuer werden folgen!
Viel Spaß beim Lesen!!!

Buch bestellen?

"Poldi und Partner – Immer dem Nager nach"

Eine tierisch spannende Rettungsaktion: "Poldi und Partner – Immer dem Nager nach"!

Alice Pantermüller
Poldi und Partner – Immer dem Nager nach
978-3-401-60274-5
Arena Verlag
Alter: 8+

Im Zoogeschäft „Tommis Tierparadies“ ist immer was los. Tommis Haustiere, das junge Kätzchen Mimi und der ältere Mischlingshund Harro, sind jeden Tag im Laden und treffen dort ihre Freunde, zu denen Gelbbrust-Ara (das ist ein Papagei) Bibo, die alte Landschildkröte Serafine und Meerschweinchen Poldi gehören. Poldi träumt von einem neuen Zuhause, wo er von den Menschen nach Strich und Faden verwöhnt wird. Oft kommen Menschen in den Laden und nehmen Tiere mit, nur die Menschenwelpen (Kinder) kaufen nichts, die gucken bloß. Eines Tages bringt Tommi ein neues Tier mit, das für jede Menge Wirbel sorgt. Es ist der überdrehte Affe Parker, ein ehemaliges Versuchstier. Im Labor hat er mit Menschen nur schlechte Erfahrungen gemacht und steht ihnen daher mehr als skeptisch gegenüber. Er hält sie alle für böse und vertraut ihnen nicht. Im Gegensatz zu den anderen Tieren in Tommis Tierparadies versteht Parker die Menschensprache. Als Poldi gekauft wird, kann er sich nicht darüber freuen, so wie Poldi und seine Freunde das tun. Poldi wird ein grausames Schicksal erleiden, da ist er sich sicher. Schließlich weiß doch jeder, dass die Menschen Schweine essen, und Poldi ist schließlich ein Meer-Schwein! Bestimmt landet er in der Bratpfanne. Er erzählt den anderen Tieren davon, und alle beschließen gemeinsam, Poldi zu finden, zu retten und heil zurück zu bringen. Parker hilft Mimi, Harro, Serafine und Bibo aus dem Laden zu entkommen, und sie machen sich alle auf die Suche nach Poldi. Doch wo sind die Menschen in dem roten Auto mit ihm hin gefahren? Parker weiß nur, dass sie von einer Kirche gesprochen haben. Hier draußen gibt es so viele Menschen, so viele Autos, so viele Straßen und Gebäude. Parker hat schon Recht, als er meinte, es ist wie im Dschungel hier in der Stadt. Bibo fliegt zum ersten Mal und ist ganz begeistert. Das muss Freiheit sein. Die alte Serafine ist die langsamste der Truppe und hält alle anderen auf. Doch Parker weiß Rat. Von einem Kinderspielplatz stibitzt er ein ferngesteuertes Auto samt Fernbedienung und setzt Serafine hinein. Jetzt ist die Schildkröte schnell wie der Blitz. Die Freunde suchen verzweifelt eine Spur von Poldi. Als sie zwei Menschenwelpen folgen, die verdächtig nach Meerschweinchen riechen, glauben sie sich am Ziel, doch das Meerschweinchen, das Bibo und Parker in einer waghalsigen Aktion aus dem Menschenhaus befreien, ist nicht Poldi, sondern Wuschel. Und Wuschel ist gar nicht froh über die Rettung. An einem Brunnen treffen die Freunde auf ein sehr seltsames Tier. So etwas haben sie noch nie gesehen. Es ist der Waschbär Albert, der unter einem Waschzwang leidet und sich alle paar Minuten die Pfoten waschen muss. Albert meint, Poldi gesehen zu haben, im Naturkundemuseum. Doch das Meerschweinchen, das sie von dort „befreien“, ist schon lange tot und ausgestopft, und es ist eindeutig nicht Poldi. Als die Freunde schon aufgeben wollen, entdecken sie die Kirche, und Harro nimmt Witterung auf. Können sie Poldi befreien? Wollen ihm die Menschen tatsächlich Böses? Oder hat Parker sich in ihnen getäuscht?
Tierisch lustiger Lesespaß von Lotta-Leben-Autorin Alice Pantermüller! Die Bücherkoffer-Kinder waren begeistert, als ich ihnen daraus vorgelesen habe, und ich habe mich auch köstlich amüsiert :-). Ich freue mich auf die Fortsetzung.
Viel Spaß beim Lesen!!!

Buch bestellen?

"Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer"

Eine tierisch tolle Freundschaftsgeschichte: "Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer"!

Anna Lott
Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer
978-3-423-76186-4
dtv junior Verlag
Alter: 8+

Die neunjährige Tilda ist ganz aufgeregt, als sie mit ihren Eltern in den Trüffelweg umzieht. Endlich haben sie ein Haus mit Garten. Vielleicht geht hier ja sogar Tildas sehnlichster Wunsch in Erfüllung: ein eigenes Schaf. Tilda freundet sich sofort mit Nachbarmädchen Tomma an. Tomma hat knallrote Haare, kann riesige Kaugummiblasen machen und steht total auf Pferde. In den Häusern auf der anderen Straßenseite wohnen drei nervige Jungs, Gregor, Gonzo und Gabriel, der immer ein Darth-Vader-Kostüm trägt. Beim Herumstreifen findet Tilda ein Baumhaus und klettert hoch. Aus luftiger Höhe entdeckt sie in der Ferne einen Bauernhof. Neugierig macht sie sich mit Tomma auf den Weg dorthin. Bauer Hartmut ist gerade nicht zuhause. Tilda und Tomma treffen im Stall auf ein merkwürdiges Tier. Ist es ein Schaf? Ist es ein Schwein? Ist es ein Schweineschaf? Das Tier büxt aus und folgt Tilda und Tomma nachhause. Es zeigt sich, dass es gerne Pralinen mag. Die Mädchen versuchen, es damit zurück in den Stall zu locken, doch das Tier hat andere Pläne. Es frisst sämtliche Schachteln von Mamas Schnapspralinen, kackt auf den Teppich, versaut auch das Bett von Tildas Eltern und schläft dann stockbesoffen in der Badewanne ein. Tildas Eltern sind nicht froh. Die Tierärztin wird gerufen und Bauer Hartmut, der sein Wollschwein Muffin schon vermisst hat. Zum Glück geht es Muffin schon bald wieder gut. Bauer Hartmut gibt zu, dass er mit seinen Tieren total überfordert ist und meint, er müsse sie wahrscheinlich weggeben. Tilda und Tomma protestieren. Das können sie auf keinen Fall zulassen. Es geht schließlich nicht nur um Wollschwein Muffin, sondern auch um das Wollhuhn Kasi und das Angora-Kaninchen Wühler. Tilda will sich ab sofort um Muffin kümmern und Tomma um Kasi. Wühler bleibt übrig. Wer soll sich um ihn kümmern? Die Mädchen beschließen, ein Casting zu veranstalten. Und wer taucht da auf? Gregor, Gonzo und Gabriel! Wühler scheint die Jungs jedoch nicht sonderlich zu mögen. Zum Glück gibt es da noch Tati, die auch gerade neu in den Trüffelweg gezogen ist. Wühler mag das zarte, blonde Mädchen auf Anhieb, und Tati ist total angetan von Wühler. Sie ist fest davon überzeugt, dass er zu ihr spricht und meint, er hätte ihr vorgeschlagen, mit Tilda und Tomma eine Bande zu gründen. So entsteht die Tierbande, so richtig geheim, mit Klopfzeichen, Passwort und Geheimversteck, so wie es sich für eine echte Bande gehört. Die Jungs sind natürlich total neidisch. Durch ihre blöden Aktionen, bei denen sie beweisen wollen, dass auch Jungs prima Tierbetreuer sind, verlieren die Mädchen beinahe die Tiere, doch der Bauer gibt ihnen noch eine letzte Chance. Die Jungs gründen jetzt ihre eigene Bande, die Gruseltierbande, und treffen sich im Baumhaus. Die Mädchen spionieren sie aus und entdecken, dass es sich bei den Gruseltieren um einen Igel, eine Nacktschnecke und eine Spinne handelt. Die Spinne entkommt dabei und auch Muffin rennt weg, beide in das Haus des Bauern. Dort steht eine Hochzeitstorte auf dem Küchentisch, die er Freunden schenken will. Leider hinterlassen die Tiere darauf sichtbare Spuren. Auf der einen Seite macht Muffin mit seinem Schweinerüssel ein riesiges Loch, auf der anderen Seite klebt die Spinne. Und gerade jetzt muss natürlich Bauer Hartmut nachhause kommen. Au weia! Was sollen Tilda, Tomma und Tati nur tun? Alles scheint verloren … .
Eine lustige und spannende Bandengeschichte für kleine Tierfreundinnen!
Viel Spaß beim Lesen!!!

Buch bestellen?

Mittwoch, 11. Oktober 2017

"Am Abgrund des Himmels"

Verbotene Liebe: "Am Abgrund des Himmels"!

Sue-Ellen Pashley, übersetzt von Claudia Max
Am Abgrund des Himmels
978-3-407-74923-9
Gulliver/ Beltz Verlag
Alter: 14+

Die siebzehnjährige Grace lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Oma Lillie. Die Zweiundachtzig-jährige ist trotz künstlicher Hüfte noch recht fit. Die beiden ziehen von Sydney auf eine kleine, tasmanische Insel, um ein neues Leben zu beginnen. Grace ist enttäuscht von der Liebe, da ihr Ex-Freund Ben ihr das Leben zu Hölle gemacht hat, doch Oma Lillie meint, sie wäre zu jung, um der Liebe für immer abzuschwören. Oma will Grace verkuppeln, da kommt ihr der attraktive Nachbarjunge Nick gerade recht. Nick verliebt sich auf den ersten Blick in Grace, die seine Gefühle jedoch nicht zu erwidern scheint. In Wahrheit mag sie ihn schon, aber will es weder sich noch dem Rest der Welt eingestehen. Sie hat Angst vor einer neuen Beziehung. Nick zeigt Grace die Insel, und lädt sie und Oma Lillie zum Essen ein, aber taucht dann selbst nicht auf. Das bestätigt Graces Meinung, das Männer allesamt nichts taugen. Nick geht mit Grace zu den Klippen, um sich zu entschuldigen. Da stürzt Grace plötzlich ab. Sie müsste tot sein, aber als sie zu sich kommt, ist sie wieder oben auf der Klippe, unverletzt, und neben ihr Nick, splitternackt. Sie verlangt eine Erklärung. Nick verrät ihr sein Geheimnis: Er ist ein Gestaltwandler! Er kann sich in einen Adler verwandeln. Sein Vater Henry (ebenfalls Gestaltwandler) ist dagegen, dass Nick mit jemandem, der nicht von seiner Art ist, eine Beziehung hat. Trotzdem werden Nick und Grace ein Paar. Sie tauschen verbotene Küsse und fliegen sogar zusammen. Auf Nicks Rücken gleitet Grace durch den Himmel, nur an der Landung müssen sie noch feilen. Dann kommt Graces Ex Ben an-gekrochen und bettelt um eine 2. Chance. Doch Grace will nichts mehr von Ben wissen. Er hat sie geschlagen, sogar krankenhausreif. Ben meint, er hätte sich geändert. Nick ist eifersüchtig, obwohl Grace Ben zurückweist. Nicks Vater hat mittlerweile erfahren, in wen sein Sohn da verliebt ist und ist gar nicht glücklich darüber. Nick soll nach alter Tradition das Adler-Gen weitergeben, das heißt, Grace kann gar nicht die Richtige für ihn sein. Er will etwas gegen die Beziehung unternehmen. Ben taucht erneut auf und lässt nicht locker. Er bedrängt Grace und will sie küssen. Sie tritt ihm in die Eier, Nick verpasst ihm auch noch eine, und Ben gibt schließlich klein bei und haut ab. Nick und Grace genießen ihre gemeinsame Zeit. Sie vertraut ihm völlig. Als sie am Strand liegt und ihm beim Fliegen zusieht, taucht plötzlich Ben auf, betrunken und mit einem Gewehr. Er hat Nicks Verwandlung beobachtet. Dann schießt er auf Nick, und der stürzt ab. Grace ruft Nicks Vater an, und sie bringen Nick ins Krankenhaus. Sein Vater sagt, sie soll sich in Zukunft von ihm fernhalten. Wochenlang liegt Grace depressiv im Bett, und Nick glaubt, sie wolle nichts mehr von ihm wissen, weil sie ihn nicht besucht. Als sie dann auftaucht, schickt er sie weg. Lillie sieht, wie die beiden leiden und redet mit Nick, mit Erfolg. Grace und Nick gestehen sich ihre Liebe und kommen wieder zusammen. Nick lädt Grace zu sich zum Essen ein. Sein Vater hat jedoch die Gestaltwandlerin Vanessa ins Haus geholt, um sie mit Nick zu verkuppeln. Er pocht auf die Tradition. Vanessa ist klug, nett und bildhübsch, aber sie ist nicht Grace. Nick sagt seinem Vater gehörig die Meinung: er liebt nur Grace, jetzt und für immer! Nicks Vater zwingt ihn, sich zwischen ihm und Grace zu entscheiden. Nick sieht nur eine Lösung: sein Vater wird ihn nicht gehen lassen, solange er ein Gestaltwandler ist. Nick hat eine Idee, wie er seine Adlergestalt für immer loswerden kann, doch was er tut, ist lebensgefährlich!
Eine spannende und romantische Fantasy-Lovestory zum Mitfiebern und Dahinschmelzen!
Viel Spaß beim Lesen!!!

Buch bestellen?

"Winterseele - Kissed by Fear"

Die Macht der Gefühle: "Winterseele - Kissed by Fear"!

Kelsey Sutton, übersetzt von Ursula Held
Winterseele – Kissed by Fear
978-3-473-58508-3
Ravensburger Verlag
Alter: 14+

Elizabeth kann die Gefühle anderer in menschlicher Gestalt wahrnehmen, doch diese Wesen haben keinerlei Einfluss auf sie. Sie selbst fühlt nichts. Die Gefühlswesen haben längst aufgegeben, sie beeinflussen zu wollen, bis auf Fear (Angst). Fear ist fasziniert von Elizabeth und neugierig, woher sie diese Gabe hat. Er liebt es, sie herauszufordern, auch wenn seine Bemühungen bisher nicht von Erfolg gekrönt waren. In der Schule gilt Elizabeth als Freak, wird von der fiesen Sophia übel gemobbt und hat keine Freunde außer ihrer besten Freundin Maggie. Über Maggie kursieren Gerüchte, sie würde Drogen nehmen oder sei magersüchtig. Die Wahrheit ist jedoch viel schlimmer. Maggie hat Krebs und nicht mehr lange zu leben. In letzter Zeit fällt Elizabeth öfter ein seltsamer Schatten auf. Ist es ein Gefühlswesen, das sie noch nicht kennt? Elizabeth lebt mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder Charles, der gerade von der Uni geflogen ist, auf einer Farm. Ihre Mutter hat Angst vor ihr und meint, sie sei nicht ihre echte Tochter. Ihr Vater ist Alkoholiker und schlägt sie und ihre Mutter. Wegen der vielen blauen Flecken ist Elizabeths Schulpsychologin besorgt, doch Elizabeth lügt sie an. Das tut sie eigentlich ständig, lügen, Gefühle vortäusche, die sie nicht hat, ihr wahres Selbst verbergen. Joshua, der sie sehr mag und der mit ihr für ein Schulprojekt eingeteilt wurde, will herausfinden, was hinter der Fassade steckt. Sein Interesse ist Fear gar nicht recht. Man könnte fast meinen, er sei eifersüchtig. In Joshuas Nähe erscheint es Elizabeth einmal fast, als sei da ein Gefühl in ihr, obwohl das doch unmöglich ist. Sie recherchiert in der Bibliothek, um mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren. Was hat es mit dem Autounfall auf sich, den sie als Kleinkind überlebte? Was bedeuten ihre Träume von dem Mädchen Rebecca, das einen sterbenden Jungen, Landon, im Arm hält? Doch beide scheinen keine Menschen zu sein. Was haben sie mit Elizabeths Leben zu tun? Elizabeth verarbeitet diese verwirrenden Träume indem sie sie auf ihre Zimmerwand malt. Der seltsame Schatten taucht immer wieder in Elizabeths Nähe auf. Es ist Rebecca, das Mädchen aus ihren Träumen. Sie sagt Elizabeth, dass sie in Gefahr ist. Sie muss sich an ihre Vergangenheit erinnern, und sie darf auf keinen Fall zu Sophias Party gehen! Elizabeth schwänzt die Schule, besucht Maggie im Krankenhaus, sieht zu, wie ihre Freundin stirbt und fühlt – nichts. Abends geht sie trotz der Warnung zu der Party. Fear begleitet sie. Dort geht etwas seltsames vor. Etwas Dunkles vertreibt sämtliche Gefühle, auch Fear. Weiß Sophias autistische Schwester Morgan mehr darüber? Sophia und ihre Zicken-Freundinnen rächen sich an Elizabeth dafür, dass sie die Party „ruiniert“ hat, indem sie sie in Unterwäsche an einen Fahnenmast fesseln. Plötzlich taucht ein dunkles Wesen namens Albtraum auf. Er meint, er suche sie schon lange. Sie spürt, dass er gefährlich ist. Zum Glück erscheint Fear, um sie zu retten und wird selbst schwer verletzt. Elizabeth kommt in Joshuas Armen zu sich. Er liebt sie. Seine Gefühle wecken die ihren, die so lange blockiert waren. Elizabeth empfindet nun tatsächlich etwas, doch das Geheimnis um ihre Vergangenheit ist noch nicht gelüftet. Der Schatten von Rebecca scheint ihr helfen zu wollen, doch erst wenn die Illusion vollständig zerbricht, wird sie sich wieder erinnern. Als Elizabeth in die Gewalt von Albtraum gelangt, scheint alles verloren. Da erinnert sie sich. Sie ist nicht Elizabeth! Elizabeth ist schon lange tot. Sie ist jemand anderes, etwas anderes … .
Romantasy vom Feinsten, voller Spannung, Gefühl und unerwarteter Wendungen!
Viel Spaß beim Lesen!!!

Buch bestellen?
https://ravensbuch.de/shop/item/9783473585083