Mittwoch, 2. September 2015

"Miles & Niles - Hirnzellen im Hinterhalt"

Die Könige der Streiche: "Miles & Niles - Hirnzellen im Hinterhalt"!

Jory John & Mac Barnett, übersetzt von Alexandra Ernst
Miles & Niles – Hirnzellen im Hinterhalt
978-3-570-16367-2
cbt Verlag
Alter: 10+

Miles ist nicht gerade begeistert, als er seine Schule und seine Freunde zurücklassen muss, um in ein langweiliges Kaff namens Yawnee Valley zu ziehen, in dem es nichts gibt, außer massenhaft Kühe. In seiner alten Schule war er der König der Streiche, also plant er nun, auch auf seiner neuen Schule seine Fähigkeiten als Weltklasse-Trickser unter Beweis zu stellen. Dummerweise kommt ihm jemand zuvor. Dieser Jemand hat es geschafft, das Auto von Schuldirektor Barkin auf die Treppe vor den Haupteingang zu stellen. Da er es da nicht weg bekommt und völlig vergessen hat, dass die Schule auch einen Hintereingang besitzt, lässt der Direktor sämtliche Schüler durch sein Auto kriechen, damit sie die Schule betreten können. Der Direktor hat Miles gleich auf dem Kieker, und auch Josh, Barkins Sohn, macht Miles schon am ersten Tag das Leben schwer. Dann ist da noch Niles, Streber und Lehrerliebling, der Miles als „Freund“ zugeteilt wurde und einfach nur nervt. Miles plant einen genialen Streich für den nächsten Tag. Er verteilt Geburtstagseinladungen für die Party eines coolen Jungen namens Cody. Keiner ahnt, dass es gar keinen Cody gibt. Alle kommen sie und bringen massenhaft Geschenke mit. Als Miles gerade verkünden will, dass alles nur ein Streich ist, „Ätsch! Reingefallen!“, taucht plötzlich Cody auf. Wie kann das sein? Wer schafft es, den Meister der Streiche reinzulegen? Als alle weg sind, steht auf einmal Niles vor ihm. Er gesteht, einen Typen engagiert zu haben, der für 20 Mäuse den Cody spielt, außerdem steckt er hinter der Aktion mit dem Auto. Miles ist platt. Niles ist der wahre Meister. Er spielt seine Streiche im Verborgenen und lacht sich heimlich ins Fäustchen, statt mit seinen Taten zu prahlen, so wie Miles es immer tut. Niles Angebot, Partner zu werden, weil sie zusammen unschlagbar wären, lehnt Miles jedoch ab, da er sich in seiner Ehre gekränkt fühlt. Stattdessen erklärt er Niles den Krieg. Der Wettkampf der Streiche-Könige beginnt. Obwohl Miles alles perfekt plant, ist ihm Niles immer einen Schritt voraus. Da kann sich Miles noch so viel Mühe geben, dem Direktor ein von Niles unterschriebenes Geständnis zuzuspielen, am Ende steht sein eigener Name darauf. Und ein vertauschter Schuhkarton führt mal eben zu einer Heuschreckenplage im Klassenzimmer. Aus Angst, erneut von Niles hereingelegt zu werden, schläft Miles kaum noch und entwickelt eine Art Verfolgungswahn. Schließlich gibt er auf. Miles und Niles handeln einen Waffenstillstand aus. Doch das ist noch nicht alles. Die beiden werden Freunde und tun sich doch noch zu einem unschlagbaren Team zusammen. Die „Schrecklichen Zwei“ sind geboren. Sie bauen sich ein Baumhaus als geheimes Hauptquartier und planen den größten Streich des Jahrhunderts. Der 1. April ist der wichtigste „Feiertag“ für alle Trickser. Es wäre doch zu schön, wenn an diesem Tag keine Schule wäre. Da der Direktor bisher noch nie den Unterricht hat ausfallen lassen, müssen sie sich etwas ausdenken, damit er es tut. Die Kühe bringen sie schließlich auf eine Idee. In der Info-Broschüre „1346 spannende Tatsachen, die man über Kühe wissen sollte“, die Miles am ersten Schultag von Direktor Barkin erhalten hat, steht, dass Kühe zwar Treppen hoch, aber aus anatomischen Gründen nicht wieder herunter gehen können. Jetzt müssen sie nur noch eine Herde Kühe dazu bewegen, die Schule zu betreten … .
Super witzig! Jeff Kinney (Autor von Gregs Tagebuch) liebt dieses Buch, ich liebe dieses Buch und auch Ihr werdet es lieben. Ich habe mich beim Lesen schief gelacht und weiß jetzt außerdem eine ganze Menge über Kühe ;-).
Viel Spaß beim Lesen!!!

Buch bestellen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen