Mittwoch, 11. Januar 2017

"Tigerherz – Der Prinz des Dschungels"

Dschungelabenteuer mit Action und Herz: "Tigerherz – Der Prinz des Dschungels"!

Robin Dix
Tigerherz – Der Prinz des Dschungels
978-3-8339-0391-5
Baumhaus Verlag
Alter: 10+

Der Monsun kommt wie ein Drache über den Dschungel, und in den Ruinen der einstigen Menschenstadt wird ein Königssohn geboren: Raja. Sein Vater Eisfell ist der König des Dschungels, ein weißer Tiger, seine Mutter ist Tigerin Cinta. Eisenkralle, der böse Bruder von Eisfell, lässt diesen von einer Königskobra ermorden, um selbst den Thron besteigen zu können. Er verletzt den kleinen Raja mit seiner Kralle am Ohr, doch Cinta kann mit dem neugeborenen Prinzen fliehen. Sie verstecken sich die nächsten Jahre im Dschungel, zusammen mit Biru, einem Gecko, der früher ein Ratgeber des Königs war und nun den Prinzen unterrichtet und zum Jäger ausbildet. Raja wartet, bis seine Zeit gekommen ist und er den Thron von seinem verräterischen Onkel zurück erobern kann, doch Eisenkralle will nicht warten, bis Raja ihm gefährlich werden kann. Seine Spione spüren ihn und seine Mutter auf. Cinta opfert sich, damit Raja und Biru entkommen können. Die beiden schlagen sich zum Meer durch. Auf einer Insel vor der Küste soll Raja seine Ausbildung beenden. Er vermisst seine Mutter und macht erste Beute. Leider ist er verwöhnt und hochnäsig, hält sich für etwas Besseres, weil er ein Prinz ist und erwartet Respekt, ohne eine Gegenleistung bringen zu müssen. Diese Haltung bringt ihn in Schwierigkeiten. Er wird von einer Python beinahe erwürgt und ertrinkt fast in Sumpfloch. Biru, der Maki Luku und der Malaienbär Makan retten ihn. Raja verabschiedet sich von Biru und schwimmt zur Insel, verfolgt von einem Hai, und tritt völlig erschöpft vor den Panther Senjata. Doch da er dessen Frage nicht richtig beantworten kann, muss er wieder gehen. Er verbringt die nächste Zeit bei Luku und Makan, die im Revier des alten, einäugigen Tigers Ayah leben. Ayah ist für Raja nur ein bemitleidenswerter Tattergreis, den die anderen mit Beute versorgen, doch dieses friedliche Zusammenleben der unterschiedlichen Tiere, die sich die Verlorenen nennen, weil sie sonst keiner will, funktioniert. Raja lernt, dass Jagen auch Spaß machen kann und albert mit den anderen herum. Seine neuen Freunde erwarten nichts von ihm wie Biru oder wollen Versprechungen wie seine Mutter. Für sie ist er einfach ein Kumpel, mit dem man durch den Dschungel tollen kann. Im Reich von Eisenkralle regiert indes der Terror. Mit seiner Affenarmee hält er seine Untertanen unter Kontrolle. Jeder muss ihm Tribut zollen. Wer kein Opfer bringt, dessen Art wird gnadenlos gejagt. Alle fügen sich. Obwohl Raja die Zeit bei seinen neuen Freunden genießt, findet er dieses lockere Leben und die mickrige (aber schmackhafte) Beute insgeheim unwürdig für sich. Er will das Krokodil Menganga aufsuchen, das angeblich in die Zukunft sehen kann, um die Lösung für Senjatas Rätsel zu erfahren, um so doch noch als Schattenkrieger ausgebildet werden zu können. Doch Menganga lockt ihn in eine Falle und will ihn fressen. Der vorlaute Vogel Mata verrät Eisenkralle, wo Raja ist. Raja wurde zum Glück von seinen Freunden inzwischen aus der Höhle des Krokodils befreit. Eisenkralle kämpft mit Ayah, der ihn tatsächlich vertreiben kann. Raja empfindet plötzlich Respekt für den alten Tiger. Doch Eisenkralle gibt nicht so schnell auf und rückt bald mit seiner Armee an. Er kämpft nicht fair und nimmt Ayah gefangen. Wenn sich Raja ihm nicht freiwillig stellt, wird er Ayah töten. Raja muss gegen ihn kämpfen, doch er sieht ein, dass er allein keine Chance hat. Zum Glück hat er Freunde, und er hat eingesehen, wie wichtig das ist. Viele Pfoten bilden eine Klaue! Gemeinsam können sie es schaffen!
Genial!!! „Dschungelbuch“ meets „Warrior Cats“! Mit coolem Sammelkartenspiel im Buch!
Viel Spaß beim Lesen!!!

Buch bestellen?
https://ravensbuch.de/shop/item/9783833903915

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen